Jetzt bewerben: 2021 DW Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft (Frist: 1. Februar)

DW Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft

Erstmals ausgeschrieben im Jahr 2004, kann der DW Zukunftswettbewerb der Immobilienwirtschaft inzwischen auf eine mehr als zehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Ausgelobt von der Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft und präsentiert von der Aareon AG, sucht und findet er zu jährlich wechselnden Themen herausragende Projekte aus der wohnungswirtschaftlichen Praxis und präsentiert sie als Best-Practice-Beispiele einem großen Publikum. Da sich der Wettbewerb an Wohnungsunternehmen aller Unternehmensformen aus dem ganzen Bundesgebiet richtet, spiegelt er wie kein Zweiter die Vielfalt der innovativen Leistungen und Angebote der Branche wider.

Die von einer unabhängigen Fachjury ausgewählten Preisträger werden auf dem Aareon-Kongress in Garmisch-Partenkirchen präsentiert und anschließend in der DW ausführlich vorgestellt. Schirmherr des DW Zukunftspreises ist GdW-Präsident Axel Gedaschko, die technische Betreuung liegt traditionell beim BBU.

27.08.2020, 10:42 Uhr

DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2021 "Herausforderungen der Zukunft"

Die Fachzeitschrift „DW Die Wohnungswirtschaft“ lobt in diesem Jahr unter dem Motto „Herausforderungen der Zukunft - wie macht man Immobilien zukunftssicher?“ zum 18. Mal den von der Aareon AG präsentierten „DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft“ aus. Die Schirmherrschaft liegt wie gewohnt in den Händen von Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. Die technische Betreuung übernimmt der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. Anmeldefrist ist der 1. Februar 2021.

DW Die Wohnungswirtschaft und Aareon würdigen mit diesem Preis seit 2004 Wohnungs- und Immobilienunternehmen, die besonders zeitgemäße und zukunftsfähige Konzepte zur Bewältigung ihrer immobilienwirtschaftlichen und unternehmerischen Herausforderungen erarbeitet und umgesetzt haben.

In diesem Jahr stehen konkrete Lösungen für die vielfältigen bestehenden und zu erwartenden Herausforderungen der Zukunft im Fokus des Wettbewerbs. Klimaschutz und
Klimaanpassung, Digitalisierung und demografischer Wandel, aber auch gesellschaftliche Trends oder Epidemien und Pandemien – um nur einige relevante Themen zu benennen – lassen die Frage nach der Zukunftssicherheit der Immobilien immer stärker werden. Welche Maßnahmen und Investitionen sind im Sinne der Resilienz wirklich zukunftsweisend?

Deutlich klarer werden angesichts der zunehmenden Anforderungen jedoch auch elementare Zielkonflikte oder zumindest Widersprüche. Wie kann mit diesen Herausforderungen kreativ, lösungsorientiert und erfolgversprechend umgegangen werden? Können aus Widersprüchen möglicherweise Synergien entwickelt werden? Wie können Wirtschaftlichkeit und Sozialverträglichkeit in Einklang gebracht werden?

Genauso vielfältig wie die benannten Themen können auch die Lösungsansätze sein. Entscheidend für die Jurybewertung ist, dass es sich um tatsächlich umgesetzte Projekte mit
nachweisbaren Ergebnissen handelt. Kern der Bewerbungen müssen klare und belegbare Projektaussagen sein, wie z. B. die beabsichtigte Zielstellung, das konzeptionelle Vorgehen,
Wirtschaftlichkeitsangaben und der Grad der Zielerreichung nach Abschluss des Projekts bzw. Implementation des jeweiligen Konzepts.

Die Auslober vergeben die Preise an Wohnungs- und Immobilienunternehmen aus allen Regionen Deutschlands, die im Rahmen der aufgeführten Projekt- und Prozessbeispiele besondere Leistungen vollbracht haben. Auf diese Weise werden Best-Practice-Lösungen in der Wohnungswirtschaft identifiziert. Ihre überregionale Veröffentlichung in der DW Die Wohnungswirtschaft bewirkt, dass die deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen voneinander lernen und Innovationen in der Branche übernommen werden. Darüber hinaus stärkt die Preisverleihung das Bild von der Innovationsfähigkeit der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Politik und Verwaltung.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie im Downloadbereich, weitere Informationen unter www.dw-zukunftspreis.de. Anmeldefrist ist der 1. Februar 2021, Einsendeschluss für die Unterlagen ist der 15. Februar 2021.

BBU-Mitgliedsunternehmen