Megatrends

Standpunkt

Megatrends

Fokus Zukunft: Megatrends in der Wohnungswirtschaft

Kaum eine andere Branche ist so nah an den Menschen und ihren unmittelbaren Bedürfnissen wie die Wohnungswirtschaft. Wohnungen, Quartiere, wohnbegleitende Angebote – immer stellen sich die Wohnungsunternehmen der Aufgabe, ihre Wohnungsbestände mit Blick auf die sich wandelnden Anforderungen sowohl der Gesellschaft als auch der Mieterinnen und Mieter weiterzuentwickeln. Dabei gibt es derzeit insbesondere drei, miteinander in enger Wechselwirkung stehende Megatrends, die die Entwicklungen maßgeblich bestimmen.

Megatrend 1: Demografischer Wandel

Der erste Megatrend ist der demografische Wandel. Die Menschen werden nicht nur immer älter, sondern der Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung auch immer größer. Auf ihre besonderen Bedürfnisse stellen sich die Wohnungsunternehmen mit ihren Wohnangeboten und Dienstleistungen längst ein – und der BBU unterstützt sie dabei. Er weist Politik und Öffentlichkeit auch immer wieder darauf hin: Nicht nur barrierefreie Wohnungen sind generationengerecht, sondern vor allem ein sinnvolles Gesamtpaket aus modernem Wohnen, guter Nachbarschaft, Nähe und Bezahlbarkeit.

Megatrend 2: Energiewende

Energie wird teurer, fossile Ressourcen knapper, die Anforderungen an den Klimaschutz höher. Deshalb ist es gut, dass mittlerweile rund 90 Prozent der Wohnungsbestände von BBU-Mitgliedsunternehmen teilweise oder vollständig modernisiert sind. Im Mittelpunkt ihrer  Anstrengungen steht bei der Bewältigung der hieraus erwachsenden großen Herausforderungen, dass gutes Wohnen auch morgen noch bezahlbar bleibt. Das gilt insbesondere auch mit Blick auf den weiteren Verlauf der Energiewende: Immer höhere Anforderungen an Wohnungsmodernisierungen – mit entsprechenden Steigerungen der Investitionskosten – und immer kostspieligere Energie darf nicht zu einer neuen sozialen Frage führen. Gleichzeitig dürfen die Wohnungsunternehmen auch nicht überlastet werden.

Megatrend 3: Integration und Vernetzung

In enger Wechselwirkung mit dem demografischen Wandel und der Energiewende steht der dritte  Megatrend: Integration und Vernetzung. Der Einsatz der Wohnungsunternehmen für die soziale, demografische, kulturelle und energetische Integration wird dabei immer wichtiger – geht es hierbei doch letztlich immer um die Voraussetzungen für gutes und nachhaltiges Zusammenleben. Nachbarschaftlichen Netzwerken kommt dabei ebenso ein wachsendes Gewicht zu, wie dem Einsatz neuer Netzwerktechnologien zur Steigerung der Energieeffizienz. Wo immer Lösungen erarbeitet werden: Am sinnvollsten sind nach Überzeugung des BBU ganzheitliche, quartiersbezogene Ansätze und partnerschaftliche Kooperation.

Damit es weitergeht: Anerkennung und Flexibilität

Die Wohnungswirtschaft ist sich der Schlüsselrolle bewusst, die sie bei der Bewältigung dieser Megatrends hat – und stellt sich ihr aus unternehmerischer und sozialer Verantwortung. Sie schafft generationengerechte Wohnungsangebote und Quartiere, investiert in Energieeffizienz und Betriebskostenmanagement, engagiert sich vielfältig für Integration auf allen Ebenen. Damit die Wohnungsunternehmen hierzu auch weiterhin in der Lage sind, sind vor allem zwei Dinge notwendig: Zum einen die Anerkennung ihrer Leistungen, zum zweiten die Wahrung unternehmerischer Entscheidungsspielräume, damit sie auf die unterschiedlichen Herausforderungen auf in Zukunft flexibel eingehen können. Für beides setzt sich der BBU bei seinen Partnern in Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit ein.
 

Wettbewerbe

BBU-Wettbewerb 2014

„Demografiefest gestalten“ in Neubau und Modernisierung.
„Demografiefest gestalten“ in Neubau und Modernisierung.
Themen

Multimedia

Glasfaser, WLAN & Co.: Behalten Sie den Überblick im Kabel-Gewirr!
Glasfaser, WLAN & Co.: Behalten Sie den Überblick im Kabel-Gewirr!
Themen

Stadtentwicklung

Für lebenswerte Städte heute und morgen.
Für lebenswerte Städte heute und morgen.

BBU-Mitgliedsunternehmen