BBU-Nachrichten 05/2023

BBU-Nachrichten 05/2023

Kaum ein Thema bewegt unsere Branche derzeit bundespolitisch so stark wie die Novelle des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) mit u. a. ihren umstrittenen Neuregelungen zu fossilen Heizanlagen. Selbstverständlich wird sich der BBU weiterhin an der Seite des GdW in die Verhandlungen einbringen und die Mitgliedsunternehmen eng informieren. Auch eine BBU-Verbandskonferenz ist bereits in Planung, der konkrete Termin hängt allerdings vom weiteren Verlauf des parlamentarischen Prozesses ab (Seite 32).

Der neu gestartete Berliner Senat steht vor enormen Herausforderungen – das „Bündnis für Wohnungsneubau und bezahlbares Wohnen in Berlin“ muss mit Leben gefüllt werden, wobei die Rahmenbedingungen für die Erreichung des höchst ambitionierten Neubauziels von 20.000 Wohnungen pro Jahr sich jedoch weiter verschlechtern. Umso mehr kommt es jetzt auf die zügige Umsetzung der zahlreichen guten Ansatzpunkte im schwarz-roten Koalitionsvertrag „Das Beste für Berlin“ an. Über die Einschätzung des Verbands zu den Absprachen berichten wir in dieser Ausgabe (Seite 28). Eins ist klar: Der BBU steht gewohnt lösungsorientiert und konstruktiv gerne mit Rat und Tat bereit.

Zukunftsweisendes Bauen in Brandenburg: Ende April bildete die Auszeichnung an die Wohnungsbaugenossenschaft Neuruppin e.G. „Karl Friedrich Schinkel“ den Auftakt für das neue Verleihungsjahr mit dem BBU-Qualitätssiegel „Gewohnt Gut“. Positive Presseresonanzen erhielt das vorbildliche, moderne und ökologische Wohnquartier „An der Pauline“, das mit Wärmepumpen, Photovoltaik und Solarthermie ausgestattet ist. Das Projekt zeige, so BBU-Vorständin Maren Kern in ihrer Laudatio, „wie nachhaltiges Bauen und Wohnen funktioniert.“ Mehr auf Seite 6.

Die Interviewfragen in der Reihe „3 Fragen an…“ haben wir für diese Ausgabe Jens Häßler (Wohnungs- und Baugesellschaft mbH Bernau) gestellt. Seine lesenswerten Antworten finden Sie auf Seite 31.

In der Rubrik Personal werfen wir im BBA-Jubiläumsjahr einen Blick auf den wohnungswirtschaftlichen Nachwuchs, der bereits seit 30 Jahren in der BBA aus- und weitergebildet wird. Einige begleitet das Akademie-Team „von der Pike“ bis zum Abschluss. Einen dieser vielen BBA-geprägten Bildungswege nimmt das Interview mit Studentin Sarah Baeblich in den Fokus, die auf die vielen Stationen in der BBA in ihrer Ausbildungszeit dankbar zurückblickt (ab Seite 50).

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre, Ihre BBU-Redaktion

Inhaltsverzeichnis: 
Seitenanzahl: 
88
Erscheinungsdatum: 
17.05.2023
Preis für Mitglieder: 
0,00 €
Preis für Nicht-Mitglieder: 
10,00 €

BBU-Mitgliedsunternehmen