BBU-Nachrichten 09/2020

BBU-Nachrichten 09/2020

Politischer Mut, der „Blick über den Tellerrand“, regionale Kooperation, offensiver Infrastruktur-Ausbau und ausgeprägte Baukultur: Schon zur Geburtsstunde von Groß-Berlin vor 100 Jahren waren dies wichtige Entwicklungsperspektiven. Braucht es heute ein „Groß-Berlin 2.0“? Wir haben BBU-Vorstand Maren Kern deshalb gefragt: „Was kann das heutige Berlin von damals lernen?“ (S. 10). Auch jetzt und heute ist unsere Region von Umbrüchen geprägt. Sechs Monate nach dem Corona-Ausbruch hat sich die Wohnungswirtschaft dabei als verlässlicher Stabilitätsanker für Mieter*innen und Gewerbe bewährt. Über zahlreiche Neubau- und Modernisierungsaktivitäten in Brandenburg und Berlin berichten wir in dieser Ausgabe, u. a. über die Tour der Landeseigenen mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller und weiteren Senatsmitgliedern durch wegweisende neue Wohnquartiere. Wir berichten auch über neue energieautarke „Sonnenhäuser“, die derzeit in Brandenburg entstehen – BBU-Technikleiter Dr. Jörg Lippert haben wir zu seiner Einschätzung dieses Bautrends befragt. Eine weitere Innovation wurde kürzlich bei einer Grundsteinlegung Treptow-Köpenick gefeiert: dort entsteht der erste Neubau einer europäischen Wohnungsbaugenossenschaft. Gleich zweimal wurde attraktiver, zukunftsgerechter Wohnraum in den vergangenen Wochen mit dem Qualitätssiegel „Gewohnt Gut“ ausgezeichnet. Ab Seite 6 stellen wir Ihnen die beiden prämierten Modernisierungsprojekte Wohnungsbaugenossenschaft Schwedt eG und der Wohnungsgenossenschaft Prenzlau eG vor. Äußerst aktiv, trotz Corona, war auch die BBA. Sie hat parallel zu ihrem Umzu in den Roxy-Palast und der Ad-hoc-Digitalisierung ihres Bildungsangebots auch noch ihr Corporate Design erneuert. Die Fassade des 1929 errichteten Gebäudes hatte sie sich zum grafi schen Vorbild des neuen Erscheinungsbildes genommen, um die „Bildungsbausteine“ der Akademie zu versinnbildlichen (S. 64). Unsere „3 Fragen“ über den Umgang mit Corona bei den BBU-Mitgliedsunternehmen haben wir für diese Ausgabe an Margit Piatyszek-Lössl (Märkische Scholle eG) und Prof. Dr. Torsten Kunze (GWC Cottbus) gestellt. Ihre lesenswerten Antworten fi nden Sie auf den Seiten 46 und 47. Zum Schluss noch einmal ein Blick auf Groß-Berlin: Das Thema ist aktuell mit der großen Schau im Märkischen Museum (siehe Ausgabe 08/2020) und in den Museen der zwölf Bezirke allgegenwärtig. Unser aktueller Kulturtipp führt zur Sonder-Ausstellung nach Reinickendorf, damals wie heute ein Bezirk mit „vielen Mitten“ (S. 66). Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und bleiben Sie weiterhin gesund, Ihre BBU-Redaktion

Seitenanzahl: 
108
Erscheinungsdatum: 
24.09.2020
Preis für Mitglieder: 
0,00 €
Preis für Nicht-Mitglieder: 
10,00 €

BBU-Mitgliedsunternehmen