BBU-Nachrichten 07/2018

BBU-Nachrichten 07/2018

Neubau wirkt! … wenn man ihn wirken lässt. Auf der BBU-Jahrespressekonferenz Berlin präsentierte BBU-Vorstand Maren Kern mit breiter Medienresonanz die Zahlen und Analysen zur aktuellen BBU-Jahresstatistik. Die Unternehmen investierten 2017 zwar bereits 235.000 Euro pro Stunde – werden aber vom schlechten Wachstumsklima in Berlin ausgebremst, wie eine aktuelle BBU-Umfrage zeigt. Es fehlt an lösungsorientierter Unterstützung durch Politik und Verwaltung. Berlin muss jetzt den Turbo einlegen – um den Menschen zu zeigen, dass ihre Stadt wieder funktioniert.
Fouls und gesellschaftlicher Zusammenhalt: Politische und sportliche Konjunkturen standen im Zentrum der Gespräche zum diesjährigen Parlamentarischen Abend der Wohnungswirtschaft, zu dem der BBU hochrangige Gäste aus Politik, Verwaltung und Kultur begrüßen konnte. Einen Bericht vom Sommerabend im Garten des „Einstein“ finden Sie in dieser Ausgabe.
„Ein guter Tag für die Energiewende!“ So kommentierte Klaus Mindrup MdB die Veröffentlichung der BBU-Studie „Energiewende – Irrtümer aufbrechen, Wege aufzeigen“. Sie zeigt, wie der Gebäudebestand weitgehend CO2-neutral werden könnte – bei gleichzeitig günstigeren Baukosten (S. 20).
Das BBU-Qualitätssiegel „Gewohnt gut – Fit für die Zukunft“ feierte Ende Juni gleich zwei Jubiläen: In seinem 10. Jubiläumsjahr wurde es bereits zum 100. Mal verliehen. Mit einem Festakt wurde das Jubiläumsprojekt „Wohnen an der Französischen Kirche“ der Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG im Beisein von Brandenburgs Bauministerin Kathrin Schneider ausgezeichnet.
„Vertrauen durch Leistung, Qualität und Netzwerkarbeit“ sieht Sandra Niedergesäß als zentrale Eigenschaften der BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft. Wir haben sie in ihrer neuen Funktion als geschäftsführenden BBA-Vorstand über ihre eigene Geschichte mit der Akademie sowie die Herausforderungen und Schwerpunkte befragt.
In der Rubrik „Wohnungspolitik“ haben wir die Fraktionsvorstände aus dem Berliner Abgeordnetenhaus um Statements zur Wohnungslosenpolitik gebeten. Ob „Housing First“, Neubau oder mehr Beratung – lesen Sie in dieser Ausgabe die Positionen von Carola Bluhm (Linke), Sebastian Czaja (FDP), Stefan Evers (CDU), Antje Kapek (Grüne) und Ülker Radziwill (SPD). In einem weiteren Teil unserer Marketing-Reihe stellt die Berliner Genossenschaft Märkische Scholle ihr aktuelles Unternehmensmarketing vor und gibt einen Einblick in die Prinzipien, Erfolge und Planungen für das kommende Jubiläumsjahr. Die „3 Fragen an…“ dieser Ausgabe haben wir einem Berliner Original gestellt: wissen Sie, wer sich hinter „Edith Schröder“ verbirgt? Mehr auf Seite 65.
Wir wünschen wir Ihnen eine interessante Lektüre und eine schöne Sommerzeit, Ihre BBU-Redaktion

Inhaltsverzeichnis: 
Seitenanzahl: 
120
Erscheinungsdatum: 
26.07.2018
Preis für Mitglieder: 
0,00 €
Preis für Nicht-Mitglieder: 
10,00 €

BBU-Mitgliedsunternehmen