Storkower WBG startet Umbau und Sanierung für Wohnblock in Küchensee

  • Aus den Mitgliedsunternehmen

Storkower WBG startet Umbau und Sanierung für Wohnblock in Küchensee

Am 6. April 2021 startete für die Storkower Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH (WBG) die Sanierung eines Wohnblocks in Küchensee, dabei sind auch Grundrissänderungen vorgesehen. Aus 30 Dreiraumwohnungen werden hier insgesamt 10 Dreiraumwohnungen entstehen. Die 20 Zweiraumwohnungen haben eine unterschiedliche Größe. Fünf davon sind für mit besonderen Bewegungseinschränkungen vorgesehen, zudem sind fünf Singleapartments geplant. Das kalkulierte Investitionsaufkommen liegt bei 2,8 Millionen Euro, die WBG bekam für das Vorhaben keine Fördermittel. Die voraussichtliche Nettokaltmiete wird ca. 8,50 Euro je Quadratmeter Wohnfläche betragen. Die WBG rechnet mit einer Fertigstellung zum Jahresende 2021.

Im November 2020 waren die letzten Mieter des Hauses Kurt-Fischer-Straße 29-31 ausgezogen. Kurz darauf haben regionale Handwerks- und Hausmeisterservice-Firmen begonnen, die Wohnungen zu entkernen und für die Komplettsanierung und den Umbau vorzubereiten. Die Baugenehmigung für das Großprojekt lag seit 15. März 2021 vor. Offizieller Baubeginn war der 6. April 2021. Das Haus ist inzwischen eingerüstet und die Fassadenverkleidung und die Fenster in Küche und Bad werden entfernt. Während außen die drei neuen Fahrstuhlschächte entstehen und die Balkone komplett erneuert werden, wird innen mit den Grundrissänderungen und der Leitungssanierung begonnen. 

Das kalkulierte Investitionsaufkommen liegt bei 2,8 Millionen Euro. Fördermittel gibt es für die Storkower WBG nicht, da sich der Wohnblock weder im Sanierungs- noch im Konsolidierungsgebiet befindet. Dennoch ist das Quartier Küchensee, in dem der Wohnblock liegt, von strategischer Bedeutung für die WBG und die Stadt Storkow. 
Bisher hatte die Freiwillige Feuerwehr von Storkow keine Drehleiter. Deshalb war es undenkbar, eine Baugenehmigung für solch ein Projekt zu erhalten, da der 2. Rettungsweg nicht abgesichert werden konnte. Dank Fördermitteln wurde ein Hubrettungsfahrzeug mit Drehleiter im Juli 2019 durch die Stadt angeschafft. Die Storkower WBG erhielt damit die Chance, ihre vorbereiteten Sanierungspläne umzusetzen.

Am 17. April 2021 nutzte die Freiwillige Feuerwehr von Storkow den Block zu Ausbildungszwecken im Anleitern. Unterstützt wurde sie dabei von Kameraden der Berliner Feuerwehr, die wertvolle Hinweise und Anleitungen dafür übermittelten.

Text von Birgit Pudell, Geschäftsführerin Storkower Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH

Foto vom Objekt, Copyright: Storkower Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH

Silke Schendel

T +49 (30) 89781 - 123
F +49 (30) 89781 - 4123

BBU-Mitgliedsunternehmen