STADT UND LAND unterstützt Schulen und Kitas in ihren Quartieren mit insgesamt 20.000 Euro

  • Aus den Mitgliedsunternehmen

STADT UND LAND unterstützt Schulen und Kitas in ihren Quartieren mit insgesamt 20.000 Euro

Die Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 verändert den Alltag für Unternehmen und ebenso für Schulen und Kindertagesstätten. Die Umsetzung der Konzepte kosten neben Kapazitäten, Engagement und Zeit auch Geld, der finanzielle Spielraum der Einrichtungen ist oft begrenzt. Die STADT UND LAND unterstützt deshalb die Fördervereine von 20 Bildungseinrichtungen in ihren Beständen in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick und Neukölln mit je 1.000 Euro. Das Geld wird von den Fördervereinen zur individuellen Anschaffung von Hygiene- und Gesundheitsschutzartikeln für Schülerinnen und Schüler verwendet.

Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND: „Mit der Corona-Pandemie wurde noch einmal mehr deutlich, wie wichtig und notwendig es ist, dass unsere Kinder in die Kita, den Hort oder zur Schule gehen können bzw. schnell alternativ unterrichtet werden. Es ist davon auszugehen, dass wir alle noch eine gewisse Zeit mit Einschränkungen und Auflagen leben müssen. Als kommunales Wohnungsbauunternehmen unterstützen wir in dieser Situation auch Schulen in unseren Quartieren, um ihren finanziellen Spielraum für Corona-bedingte Anschaffungen oder Aufwendungen zu erweitern.“

Eine der 20 Schulen und Einrichtungen ist die Regenbogen-Grundschule im Bezirk Neukölln.

Dr. Angela Kuttner, Schulleiterin, Regenbogen-Grundschule, Neukölln: „Wir freuen uns sehr über diese Spende und wollen das Geld für den Kauf von zusätzlichen Hygieneartikeln wie Desinfektionsmittel, Seifenspender und Handtuchbehälter für die Unterrichtsräume sowie für Stoffmasken verwenden. STADT UND LAND hilft uns damit sehr, die Hygienebestimmungen einzuhalten.“

Karin Korte, Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Neukölln: „Ich finde es großartig, dass STADT UND LAND unsere Schulen unterstützt. In Neukölln ist es die Regenbogenschule im Rollbergviertel. In diesen Zeiten wird viel Geld benötigt, um unter Einhaltung aller Hygienevorschriften alles für die Sicherheit von Schülerinnen und Schülern und aller Mitarbeitenden an unseren Schulen zu tun. Deshalb danke ich STADT UND LAND herzlich für ihr Engagement.“

Symbolische Scheck-Überreichung in Neukölln an Karin Korte (l.), Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, und Dr. Angela Kuttner, Schulleiterin, Regenbogen-Grundschule. Copyight: Popp/STADT UND LAND 

Silke Schendel

T +49 (30) 89781 - 123
F +49 (30) 89781 - 4123

BBU-Mitgliedsunternehmen