Verschiebung des Zensus 2021 in das Jahr 2022

  • Studien & Statistik

Verschiebung des Zensus 2021 in das Jahr 2022

Durch die Corona-Pandemie konnten die Zensusvorbereitungen nicht wie geplant durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde der Zensus 2021 um ein Jahr verschoben. Zur Umsetzung der Verschiebung hat das Bundesinnenministerium den „Entwurf eines Gesetzes zur Verschiebung des Zensus in das Jahr 2022“ ausgearbeitet. Als Stichtag ist der 15. Mai 2022 vorgesehen. Die erforderlichen Datenlieferungen sollen an den neuen Zensusstichtag angepasst werden. Eine genaue Zeitplanung steht aber noch nicht fest.

Der Entwurf wurde noch nicht von der Bundesregierung verabschiedet. Es bleibt dann auch abzuwarten, ob die Verschiebung auf europäischer Ebene mehrheitsfähig gemacht werden kann.

Der BBU wird weiter berichten. 

Petra Burkhardt

T +49 (30) 89781 - 160
F +49 (30) 89781 - 4160

BBU-Mitgliedsunternehmen