Die Wohnungsgenossenschaft "Karl Marx" eG trauert um Dr. Gerhard Zobel - ein Nachruf

  • Aus den Mitgliedsunternehmen

Die Wohnungsgenossenschaft "Karl Marx" eG trauert um Dr. Gerhard Zobel - ein Nachruf

Mit Bedauern haben wir vom Ableben unseres ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Dr. Gerhard Zobel erfahren. Dr. Gerhard Zobel war nicht „nur“ eines der ersten Mitglieder unserer Wohnungsgenossenschaft, sondern auch langjähriges Vorstandsmitglied und mehr als sechs Jahrzehnte ein wichtiger Teil unserer Genossenschaft.

Dr. Zobel wurde am 20. Januar 1930 geboren und war nach Abschluss seines Studiums in der Fachrichtung „Konstruktiver Ingenieurbau“ zunächst als Prüfingenieur für Statik tätig und hat in dieser Eigenschaft wesentlich am Bau des Berliner Fernsehturms mitgewirkt. Seit 1983 war er zunächst als Technischer Leiter für die „Karl Marx“ tätig, bevor er im Mai 1984 zum Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft, der damaligen AWG „Karl Marx“, bestellt wurde. In dieser Funktion übernahm er die Leitung der Genossenschaft und prägte ihren Charakter maßgeblich. Viele Probleme gab es zu bewältigen, neue Sachverhalte waren zu ergründen, insbesondere 1990 im Rahmen der Wende. So war Dr. Zobel unter anderem an der Umsetzung der Regelungen des Einigungsvertrages beteiligt. Darüber hinaus wirkte er intensiv an der Verbandsgründung und -leitung der Genossenschaftsverbände mit. Nach Vereinigung der Genossenschaftsverbände Berlin und Brandenburg zum Verband BBU wurde Dr. Zobel Mitglied im BBU-Verbandsausschuss sowie Delegierter im Gesamtverband der Wohnungswirtschaft e. V.

Die langjährige Tätigkeit von Dr. Zobel als Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft „Karl Marx“ Potsdam eG sowie sein intensives Wirken für die Immobilienwirtschaft, deren Nutzer, Mitglieder und Verbände endete mit seinem Eintritt in den Ruhestand im Januar 1999. Er prägte in beachtenswerter Weise die Entwicklung der „Karl Marx“ und der gesamten Wohnungswirtschaft, auch durch seinen positiven Einfluss auf die Mitarbeiter*innen und Weitergabe seines Könnens und Wissens an diese. Sein Engagement und sein Können haben auch viele Jahre nach Eintritt in den Ruhestand starke Spuren hinterlassen.

Nach einem intensiven und bewegten Leben verstarb Dr. Zobel am 12. November 2019 im Alter von 89 Jahren und unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Frau und der Familie. Wir möchten an dieser Stelle sowohl unser tief empfundenes Beileid als unsere Hochachtung und unseren Dank für sein Engagement zum Ausdruck bringen.

Kerstin Braun

T +49 (30) 89781 - 122
F +49 (30) 89781 - 4122

BBU-Mitgliedsunternehmen