Aktionswoche „Berlin spart Energie“ 2019: Von Vorbildern lernen – kritisch diskutieren

  • Energie & Klimaschutz

Aktionswoche „Berlin spart Energie“ 2019: Von Vorbildern lernen – kritisch diskutieren

Rund 40 Berliner Institutionen aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Energie und Umwelt öffnen im Rahmen der Aktionswoche vom 4.-9. November 2019 ihre Türen, um den Teilnehmer*innen einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen ihrer Energiewende-Projekte zu geben. In täglich stattfindenden Exkursionen und Veranstaltungen können sich Interessierte über Praxiserfahrungen informieren und Energiewendekonzepte diskutieren.

Dabei reicht das Spektrum der zu besuchenden Best Practice-Projekte von Plusenergiehäusern, Europas größter Power-to-Heat-Anlage und innovativen Speicherkraftwerken bis hin zur Energietechnik in Spezialbauten wie der Berliner Schaubühne. Im Rahmen von Veranstaltungen und Workshops werden darüber hinaus zahlreiche aktuelle Themen der Berliner Energie- und Klimawende näher beleuchtet: Konzepte von Energieberatung und energetischer Sanierung, „Graue Energie“, Smart City und Elektromobilität, Luftverkehr, Artenschutz sowie CO2-Bepreisung sind hier nur einige Beispiele. Darüber hinaus werden neue Berliner Förderprogramme vorgestellt.
Die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ ist Teil der gleichnamigen Kampagne, die im Rahmen des Berliner ImpulsE-Programms im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durchgeführt wird. Konzipiert und organisiert wird sie von der EUMB Pöschk.

Programm und kostenfreie Anmeldung: https://www.berlin-spart-energie.de/best-practice/aktionswoche-2019/prog...

Kontakt:
Lisa Bührmann
Kampagne „Berlin spart Energie“ c/o EUMB Pöschk
Tel.: (030) 2014 308 -0
E-Mail: buehrmann@berliner-impulse.de
 

Silke Schendel

T +49 (30) 89781 - 123
F +49 (30) 89781 - 4123

BBU-Mitgliedsunternehmen