ProPotsdam auf der Immobilienmesse EXPO REAL

  • Aus den Mitgliedsunternehmen

ProPotsdam auf der Immobilienmesse EXPO REAL

Auch in diesem Jahr ist die ProPotsdam GmbH gemeinsam mit Vertretern der Landeshauptstadt Potsdam auf der Immobilienmesse EXPO REAL vertreten, die vom 7. bis 9. Oktober in München stattfindet. Am Potsdam-Stand informiert das größte Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt über aktuelle Projekte: So fällt auf der Messe der Startschuss für die Vermarktung von Grundstücken auf dem Technology Campus Golm.

Der Technology Campus Golm ist mit gut 70.000 Quadratmetern die letzte große verfügbare Fläche im Potsdam Science Park. Dort soll sich künftig, eingebettet in den Wissenschaftsstandort Golm mit Universität, Max-Planck- und Fraunhofer-Instituten in der Nachbarschaft, technologie- und forschungsnahes Gewerbe ansiedeln. Zudem informiert die ProPotsdam vor Ort über den Beginn der Vergabe erster Grundstücke in Krampnitz.

„Der Potsdam Science Park hat sich in den vergangenen 20 Jahren zum größten Wissenschaftsstandort Brandenburgs entwickelt. Mit der Vermarktung des Technology Campus legen wir nun die Grundlage für die Ansiedlung weiterer auf Wissensproduktion und Forschung spezialisierter Einrichtungen, die den Standort bereichern und stärken werden“, erklärt ProPotsdam-Geschäftsführer Bert Nicke.

„Zudem freuen wir uns, auch für den Entwicklungsbereich Krampnitz erste Ausschreibungen ankündigen zu können. Im ersten Quartal des kommenden Jahres werden sowohl das denkmalgeschützte Torgebäude im Südwesten von Krampnitz als auch Gewerbeflächen im Bereich des künftigen „Quartierszentrum Ost“, inklusive des dortigen Einzelhandelsstandortes, im Rahmen von Konzeptvergaben ausgeschrieben, um ersten Bewohnern zeitgleich mit dem Einzug auch die erforderlichen Versorgungseinrichtungen zur Verfügung stellen zu können. Damit gelangen erstmalig Grundstücke im neuen Stadtquartier in Krampnitz auf den Markt“, zeigt sich Nicke erfreut.

Investoren werden zudem für innenstadtnahe Grundstücke im Bornstedter Feld gesucht, wo mit den Baufeldern WA 4 und WA 6 des Bebauungsplans Nr. 80.3 „Rote Kaserne West“ insgesamt rund 16.500 Quadratmeter große Grundstücke für Geschosswohnungsbau in der Georg-Hermann-Allee ausgeschrieben werden. Dort sollen bevorzugt Bauherren zum Zug kommen, die Konzepte mit bautypologischer Vielfalt entwickeln, einen attraktiven Nutzungsmix in den Erdgeschossen vorsehen und die Ansiedlung parkverträglicher Wohnformen berücksichtigen.

Mieke Goldhahn

T +49 (30) 89781 - 126
F +49 (30) 89781 - 4126

BBU-Mitgliedsunternehmen