Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke würdigt BBU als sehr wichtigen Partner des Landes Brandenburg

  • Wohnungspolitik

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke würdigt BBU als sehr wichtigen Partner des Landes Brandenburg

Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg war als Grußwortredner zum BBU-Verbandstag am 20. November 2018 geladen und äußerte sich sowohl in seiner Rede als auch in einer Pressemitteilung zur Wohnungspolitik in Brandenburg. Er sehe im Erhalt und in der Schaffung bezahlbarer Wohnungen eine der größten sozialen Herausforderungen unserer Zeit. Deshalb werde das Land ein Gesetz für die soziale Wohnraumförderung auf den Weg bringen, das mehr Wohnungsbau sowie eine stärkere Mietpreis- und Belegungsbindung ermögliche. Den BBU würdigte der Ministerpräsident als einen sehr wichtigen Partner des Landes. Im „Bündnis für Wohnen" arbeite der BBU Seite an Seite mit dem Land. Das sei wichtig, denn das Land könne nur fördern, bauen müssten die Unternehmen.

Woidke sagte in seiner Mitteilung weiter: „Wir stellen uns der Verpflichtung für bezahlbaren Wohnraum. Überall im Land schaffen wir Anreize für Gesellschaften, Genossenschaften und Privatinvestoren, verstärkt in den sozialen Wohnungsbau zu investieren. Die Förderung für Projekte des sozialen Wohnungsbaus haben wir um bis zu 40 Prozent angehoben - von bisher 1800 auf bis zu 2500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Voraussetzung: Die neuen Wohnungen sind nach Fertigstellung 25 Jahre mietpreis- und belegungsgebunden. Auch Modernisierungen und Instandsetzungen werden stärker unterstützt, wenn soziales Wohnen mitgedacht wird. Insgesamt stehen bis 2019 etwa 100 Millionen Euro Landesmittel für die Modernisierung und Instandsetzung, den Mietwohnungsneubau sowie Eigentumsmaßnahmen zur Innenstadtentwicklung bereit."

Silke Schendel

T +49 (30) 89781 - 123
F +49 (30) 89781 - 4123

BBU-Mitgliedsunternehmen