Fachtagung: Animal-Aided Design (AAD) im Wohnumfeld am 17. Januar 2019

  • Stadtentwicklung

Fachtagung: Animal-Aided Design (AAD) im Wohnumfeld am 17. Januar 2019

Animal-Aided Design (AAD) ist eine Planungsmethode, die helfen soll, die Bedürfnisse von Wildtieren in die städtebauliche und landschaftsarchitektonische Objektplanung besser zu integrieren. Konkret bedeutet das, dass im Wohnumfeld erwünschte Zielarten, wie Igel, Singvögel oder Schmetterlinge, bereits zu Beginn der Planung von Neubauten oder Sanierungsmaßnahmen z.B. im Wettbewerbsverfahren ausgewählt werden, sodass deren Ansprüche in die Hochbau- und Freiraumplanung mit einbezogen werden können. Mit der Fachtagung Animal-Aided Design im Wohnumfeld am 17. Januar in Berlin sollen die Ergebnisse der Voruntersuchung vorgestellt und mit Akteur*innen aus Planung, Naturschutz und Wohnungswirtschaft diskutiert werden. Präsentiert werden die Ergebnisse der bundesweiten Umfrage unter Wohnungsbauunternehmen zur Rolle von Wildtieren im Wohnumfeld, die Entwürfe von zehn Beispielprojekten und die Erfahrungen der an der Studie beteiligten Wohnungsbauunternehmen mit AAD

Seit Anfang 2017 wird die Voruntersuchung zum Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben Animal- Aided Design (AAD) - Einbeziehung von Tierbedürfnissen in die Planung und Gestaltung von Freiräumen als Kooperationsprojekt der Technischen Universität München und der Universität Kassel vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)gefördert. Der Fokus der Betrachtung liegt auf den gebäudebezogenen Freiflächen im Wohnungsbau. Im Rahmen des Forschungsprojektes sollte geprüft werden, für welche Tierarten, für welche Projekte des Wohnungsbaus und in welchen Phasen der Objektplanung eine Anwendung von AAD in der Stadt generell erfolgsversprechend ist.
Mit der Fachtagung Animal-Aided Design im Wohnumfeld sollen die Ergebnisse der Voruntersuchung vorgestellt und mit Akteur*innen aus Planung, Naturschutz und Wohnungswirtschaft diskutiert werden. 

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei, die Teilnehmer*innenzahl begrenzt.
Wir bitten daher um eine Anmeldung unter www.uni-kassel.de/go/fachtagung_AAD

Das Programm zur Tagung finden Sie unten im Downloadkasten.

ZEIT

Donnerstag, 17.01.2019, 09.30-16.00 Uhr

ORT

Deutsches Architekturzentrum (DAZ)
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6

10179 Berlin

Kontakt

Universität Kassel, Fachgebiet Freiraumplanung, Thomas E. Hauck, thomas.hauck @ asl.uni-kassel.de
Technische Universität München, Lehrstuhl für terrestrische Ökologie, Wolfgang W. Weisser, weisser @ tum.de

Silke Schendel

T +49 (30) 89781 - 123
F +49 (30) 89781 - 4123

BBU-Mitgliedsunternehmen