Neue Auszubildende für die Berliner und Brandenburger Bauwirtschaft

  • Fachkräftesicherung

Neue Auszubildende für die Berliner und Brandenburger Bauwirtschaft

Am 31. August 2018 wurden 230 neue Auszubildende auf dem Berliner Lehrbauhof des Berufsförderungswerks der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg begrüßt. Sie erlernen ab sofort Berufe, wie Maurer/in, Rohrleitungsbauer/in, Ausbaufacharbeiter/in und viele weitere. Im Vergleich zum Vorjahr (174 Auszubildende), zeigt sich, dass wieder mehr Auszubildende den Weg in die Bauwirtschaft finden. Mehr als die Hälfte der diesjährigen Auszubildenden weist einen Migrationshintergrund auf.

„Wir freuen uns, dass wir wieder mehr junge Menschen für das Bauhandwerk begeistern und heute offiziell als neue Auszubildende begrüßen konnten. Der Anstieg der Lehrlingszahlen zeigt deutlich, dass die Bauwirtschaft zunehmend an Attraktivität gewinnt. Die Bauunternehmen sind reizvolle Arbeitgeber. Sie bieten sichere Jobs, eine solide Ausbildung und gute Löhne. Der hohe Anteil der Auszubildenden mit Migrationshintergrund zeigt zudem, dass die Bauwirtschaft offen und vielfältig ist. Wir setzen auf gelebte Integration. Dennoch gibt es noch freie Ausbildungsplätze in den Betrieben“, erklärt Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V.

„Wer noch zu den Unentschlossenen gehört und keinen Ausbildungsvertrag hat, der kann sich gern bei unserem Lehrbauhof Berlin melden. Wir bieten noch Ausbildungsplätze an und informieren gern über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten“, ergänzt Gerrit Witschass, Geschäftsführerin des Lehrbauhofs Berlin.

Begrüßung der neuen Auszubildenden auf dem Berliner Lehrbauhof.  Foto: FG Bau.

Enrico Thiel

T +49 (30) 89781 - 126
F +49 (30) 89781 - 4126

BBU-Mitgliedsunternehmen