BBU-Wohnleitfaden – jetzt auch auf Russisch!

  • Geflüchtete

BBU-Wohnleitfaden – jetzt auch auf Russisch!

Was ist beim Wohnen in Deutschland wichtig? Um Zugewanderten und Geflüchteten das Ankommen in ihrer Nachbarschaft zu erleichtern, hat der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. einen Wohnleitfaden erstellt. Dieser wurde nun auch auf Russisch übersetzt, liegt damit in insgesamt acht Sprachen vor und ist kostenlos beim Verband erhältlich.

Der Wohnleitfaden wurde aufgrund der großen Nachfrage auch ins Russische übertragen. Gemeinsam mit den bereits früher veröffentlichten Übersetzungen in Arabisch und Englisch sowie in Urdu, Somali, Tigrinya und Farsi wird somit ein noch größerer Anteil der nach Berlin und Brandenburg zugewanderten oder geflüchteten Menschen erreicht.

Der Leitfaden erklärt auf Grundlage von Erfahrungen aus der Vermietungspraxis von Wohnungsunternehmen u.a. die Themen „Gemeinschaftlicher Umgang“, „Nutzung der Wohnung“ und „Müllentsorgung“. Kurze, von Piktogrammen begleitete Texten erläutern, worauf es in Deutschland für ein respektvolles und gutes Wohnmiteinander ankommt.

Der Leitfaden steht in allen acht Sprachversionen unter zum kostenlosen Herunterladen als PDF- und Word-Datei unter http://www.bbu.de/wohnleitfaden_gefluechtete zur Verfügung und kann beim Verband unter info@bbu.de auch als offene InDesign-Datei angefordert werden. Die Dateien können von Wohnungsunternehmen und Hilfs-Initiativen so bei Bedarf ergänzt und für ihre jeweilige Nutzergruppe angepasst werden.
Maren Kern, BBU-Vorstand: „Über 125.000 Menschen sind seit 2015 als Geflüchtete aus vielen Sprachgebieten nach Berlin und Brandenburg gekommen. Viele von ihnen werden bei uns als Mieterinnen und Mieter bleiben. Mit unserem Wohnleitfaden wollen wir sie bei ihren ersten Schritten in den neuen Nachbarschaften unterstützen und das Einleben erleichtern.“

Voransicht: Auszug aus dem Wohnleitfaden auf Russisch 

BBU-Mitgliedsunternehmen