Berliner Zeitung mit BBU-Statement zu Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

  • Mietwohnungsmarkt

Berliner Zeitung mit BBU-Statement zu Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

In Ihrer Ausgabe vom 12. September 2017 berichtet die Berliner Zeitung über die bisherige Arbeit der vom Berliner Senat neu eingerichteten Fachstelle gegen Diskriminierung auf dem Berliner Wohnungsmarkt. Demnach nehme Diskriminierung  auch deshalb zu, weil sich die Situation auf dem Berliner Wohnungsmarkt insgesamt zuspitze.

BBU-Pressesprecher Dr. David Eberhart sieht deshalb den wirksamsten Schutz vor Diskriminierung in einer Ausweitung des Neubaus. Auf einem angespannten Wohnungsmarkt könne schnell das Gefühl von Diskriminierung entstehen, auch wenn sie tatsächlich nicht gegeben sei. „Deshalb könnte eine vermittelnde Stelle sinnvoll sein“, ergänzte er mit Blick auf die Arbeit der Fachstelle.

BBU-Mitgliedsunternehmen