BBU in der Morgenpost: Reform der Bauordnung erneut verschieben

Der BBU in den Medien

BBU in der Morgenpost: Reform der Bauordnung erneut verschieben

Wie die Berliner Morgenpost am 25. Juli 2022 berichtete, hat Berlins Bausenator Andreas Geisel ankündigt, aufgrund der aktuellen Situation die Reform der Bauordnung erneut zu verschieben. BBU-Pressesprecher Dr. David Eberhart stimmte diesem Vorhaben zu: Zu akuten Materialengpässen und zum Fachkräftemangel kämen aktuell die rasch steigenden Zinsen, die sowohl bestehende als auch neue Bauprojekte unkalkulierbar machten. Er sagte gegenüber dem Blatt: „Deshalb ist es gut und richtig, dass sich der Senat mit der Novellierung der Bauordnung noch Zeit lassen und die Situation erstmal analysieren will." Man stehe für Gespräche aus der Praxis gern bereit. „Berlin braucht nicht nur mehr, sondern auch bezahlbaren Neubau.“ so berichtete die Morgenpost weiter über die BBU-Position.

BBU-Mitgliedsunternehmen