BBU in Berliner Zeitungen: "Bündnisziele sind sehr ambitioniert"

Der BBU in den Medien

BBU in Berliner Zeitungen: "Bündnisziele sind sehr ambitioniert"

Über die zweite Runde des neuen Berliner "Bündnisses für Wohnungsneubau und bezahlbares Wohnen" berichteten die Berliner Zeitungen am 21./22. Februar 2022.  Eine gemeinsam formulierte Erklärung hatte den Arbeitsauftrag für die weitere Zusammenarbeit in den nächsten Monaten formuliert, konkrete Maßnahmen sollen bis Juni 2022 definiert werden. BBU-Vorständin Maren Kern wurde in Morgenpost, Berliner Zeitung und Tagesspiegel zitiert: "Vor uns liegt eine Menge Arbeit, die Bündnisziele sind sehr ambitioniert. Für das Land heißt das vor allem: konkret zu werden, wie und in welchem Zeitrahmen Planungsverfahren beschleunigt, die Wohnungsbauförderung zielgerichtet weiterentwickelt oder die Baulandversorgung verbessert werden sollen. Wir müssen in Berlin endlich von der Problembeschreibung zur Problemlösung kommen.“

BBU-Mitgliedsunternehmen