BBU in der rbb-Abendschau skeptisch bei Neubauzielen des Senats

Der BBU in den Medien

BBU in der rbb-Abendschau skeptisch bei Neubauzielen des Senats

Unter dem Titel "Wie seriös ist das rot-grün-rote Neubau-Ziel" berichtete die rbb-Abendschau am 16. Dezember 2021 über die Wohnungspolitik der neuen Koalition in Berlin. Geplant seien demnach 200.000 Wohnungen, die bis zum Jahr 2030 gebaut werden sollten. Doch seien, so der Bericht, ein Großteil dieser Wohnungen nicht mit konkreten Neubauprojekten hinterlegt. Skeptisch zeigte sich daher auch der BBU. Die Koalition müsse sich schon "sehr strecken", um ihr Ziel zu erreichen, sagte BBU-Sprecher David Eberhart gegenüber dem Sender. Mit Sorge blicke er auch auf die Ankündigung im Koalitionsvertrag, dass bei den bereits in Planung befindlichen 16 Stadtquartieren noch einmal über Aufstockung nachgedacht werden soll. 

"Wenn jetzt Baudichten nochmal eruiert, also Planungen nochmal aufgemacht werden, ist die Frage, ob es innerhalb der nächsten zehn Jahre überhaupt zum Schluss kommt", gab er zu bedenken. Die Koalition verschiebe einiges auf die Zukunft und verfahre "nach dem Prinzip Hoffnung", so Eberhart.

BBU-Mitgliedsunternehmen