BBU in Neuer Zürcher Zeitung: Enteignung hätte mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun

Der BBU in den Medien

BBU in Neuer Zürcher Zeitung: Enteignung hätte mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) berichtet am 4. Juli 2021 über den Berliner Enteignungs-Volksentscheid als "nächstem Experiment in der Wohnungspolitik". Der Bericht zitiert BBU-Vorständin Maren Kern mit Blick auf das Entschädigungsmodell der Initiative: "Das hätte mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun." Sie sorge sich, dass entgegen den Beteuerungen der Initiative, am Ende auch Genossenschaften von der Enteignung betroffen sein könnten. Das Hauptproblem auf dem Berliner Wohnungsmarkt liege darin, dass das Angebot nicht mit der rasch wachsenden Nachfrage Schritt gehalten habe. Um dem abzuhelfen und damit auch den Anstieg der Mieten zu dämpfen, müsse vor allem mehr gebaut werden.

BBU-Mitgliedsunternehmen