BBU in der Morgenpost: Beim Klimaschutz nicht auf eine bestimmte Technik setzen

Der BBU in den Medien

BBU in der Morgenpost: Beim Klimaschutz nicht auf eine bestimmte Technik setzen

Anlässlich der Verleihung des Berliner Klimaschutzpreises berichtete die Berliner Morgenpost am 10. Juni 2021 zum Thema Klimaschutz und -neutralität in Berlin. Dabei lege die Wohnungswirtschaft ein hohes Tempo ein mit dem Ziel, möglichst viel klimaschädliches Kohlendioxid einzusparen. Dabei sollte sich auf eine bestimmte Technik gesetzt werden, sagte BBU-Vorständin Maren Kern in der Diskussionsrunde im Rahmen der Preisverleihung. „Die Konzentration auf einzelne Maßnahmen hilft nicht weiter“, ergänzte sie. Insgesamt müsse der Fokus verstärkt auf die Produktion Erneuerbarer Energie gelenkt werden.

Im Rahmen der Verleihung des Klimaschutzpreises wurden besonders klimagerechte Berliner Projekte ausgezeichnet. Dazu gehörten das neu entstehende Wohnquartier der STADT UND LAND mit 900 Wohnungen auf den Buckower Feldern und das Wohnquartier Schleizer Straße, in dem alle Wohnungen barrierefrei ausgestattet und in Holzbauweise entstanden sind.

BBU-Mitgliedsunternehmen