BBU zum Mietendeckel: Erleichtert über Rechtssicherheit / grünes Licht für Neubau, Klimaschutz & Investitionen

Der BBU in den Medien

BBU zum Mietendeckel: Erleichtert über Rechtssicherheit / grünes Licht für Neubau, Klimaschutz & Investitionen

In zahlreichen Print- und Onlinemedien, Fachportalen sowie im rbb-Fernsehen äußerte sich der BBU erleichtert über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Mietendeckel am 15. April 2021 und den Folgetagen. „Wir sind sehr erleichtert, dass das oberste deutsche Gericht in dieser wichtigen Frage für Rechtssicherheit gesorgt hat“, sagte BBU-Chefin Maren Kern.„ Damit gibt es wieder grünes Licht für Investitionen in mehr Neubau, Klimaschutz und generationengerechtes Wohnen.“ Aufgrund der „sehr moderaten“ Mieten der BBU-Mitgliedsunternehmen würden sich deren Nachzahlungsforderungen „in engen Grenzen halten“. 

Bei den BBU-Mitgliedsunternehmen wurden für rund zwölf Prozent der Wohnungen, also rund 84.0000, die Mietzahlungen abgesenkt. BBU-Chefin Maren Kern ergänzte „Für unsere Unternehmen können wir aber versprechen, dass sie sich dabei ihrer sozialen Verantwortung sehr bewusst sind und bei sozialen Härten Lösungen gemeinsam mit den Mieterinnen und Mietern finden werden“.

BBU-Landesgeschäftsstellenleiter Matthias Brauner sagte in der Nachrichtensendung rbb Brandenburg aktuell, dass Investitionen in mehr Neubau nun möglich seinen. Er fügte hinzu: "Wir haben in Brandenburg verfügbare Flächen, die in Berlin zunehmend knapp und kompliziert sind. Das Land hat in den vergangenen Jahren seine Chance gut genutzt."

BBU-Mitgliedsunternehmen