MAZ berichtet über BBU-Position zum Brandenburger Grundsteuer-Modell

Der BBU in den Medien

MAZ berichtet über BBU-Position zum Brandenburger Grundsteuer-Modell

"Jedes Grundstück wird künftig nach Lage bewertet" - unter dieser Überschrift berichtet die Märkische Allgemeine (MAZ) am 2. Dezember über das künftige Grundsteuer-Modell für Brandenburg. Damit folge das Bundesland dem Bundesmodell bei der Neuberechnung, die ab 2025 gelten wird. Aus Sicht des BBU herrsche mit der Entscheidung des brandenburgischen Kabinetts nun Klarheit, berichtete die MAZ weiter. Der Staat dürfe am Ende nicht mehr Grundsteuern einnehmen als vorher, betonte BBU-Vorständin Maren Kern. Allerdings sei der Mehr-Aufwand für Eigentümer und öffentliche Verwaltung durch das „wertebasierte Modell“ erheblich.

BBU-Mitgliedsunternehmen