BBU in der taz: Mehr Flexibilität bei Rauchwarnmelder-Frist wünschenswert

Der BBU in den Medien

BBU in der taz: Mehr Flexibilität bei Rauchwarnmelder-Frist wünschenswert

Über den Ablauf der Frist zur Nachrüstung von Rauchwarnmeldern zum Jahresende berichtet die taz am 1. Oktober 2020. Laut BBU habe es hier Schwierigkeiten durch die Pandemie gegeben: Oftmals konnten Handwerker*innen die Wohnungen zum Einbau der Geräte nicht betreten, sagte BBU-Sprecher David Eberhart der taz. Zudem gab es zuletzt Lieferschwierigkeiten wegen Corona. „Wir hätten uns angesichts der Pandemie mehr Flexibilität seitens der Politik gewünscht und haben – leider erfolglos – um eine Verlängerung der Frist um bis zu sechs Monate gebeten“, berichtet Eberhart. Trotzdem gehe man aber davon aus, „dass die Nachrüstung bis Ende des Jahres umgesetzt sein wird“.

BBU-Mitgliedsunternehmen