BBU im rbb-Interview: Lompscher-Nachfolge soll pragmatisch und schnell für benötigten Neubau sorgen

Der BBU in den Medien

BBU im rbb-Interview: Lompscher-Nachfolge soll pragmatisch und schnell für benötigten Neubau sorgen

Nachdem Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, am 2. August 2020 von Ihrem Amt zurückgetreten war, äußerte sich der BBU in den rbb-Fernsehnachrichten am 3. August zur Perspektive für die kommenden Monate. Pressesprecher Dr. David Eberhart sagte im Interview: „Wir brauchen eine schnelle Nachfolgeregelung, wir sind nicht im luftleeren Raum, Berlin wächst und braucht neuen Wohnraum. Die Nachfolge soll pragmatisch und schnell für den benötigten Neubau sorgen, dort muss es weitergehen." Die Problematik in Berlin sei, dass sich die wohnungspolitische Diskussion aus Sicht des BBU sehr stark polarisiert habe. Die große Herausforderung sei es, auch mit Blick auf die Abgeordnetenhaus-Wahl im nächsten Jahr, hier wieder Ruhe reinzubringen und zu sachorientierten Diskussionen zurückzufinden, äußerte sich der BBU-Pressesprecher weiter gegenüber dem rbb.

BBU-Mitgliedsunternehmen