Breite Medienresonanz zur BBU-Jahrespressekonferenz 2020: Neubau neben Mietendeckel auch durch Corona gebremst

Der BBU in den Medien

Breite Medienresonanz zur BBU-Jahrespressekonferenz 2020: Neubau neben Mietendeckel auch durch Corona gebremst

Am 2. Juli 2020 berichtete BBU-Vorstand Maren Kern auf der BBU-Jahrespressekonferenz für Berlin über die aktuellen Zahlen und Entwicklungen zum Berliner Wohnungsmarkt vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse. Regionale und überregionale Tageszeitungen, der Fernsehsender rbb, Radio- und Onlineberichte und die dpa berichteten ausführlich über die Positionen und Einschätzungen des BBU. Neben dem Mietendeckel bremst zudem die aktuelle Corona-Pandemie die geplanten Modernisierungen und Neubauten. Eine aktuelle Umfrage des Verbands zu diesem Thema unter seinen Berliner Mitgliedsunternehmen bestätigen diese Aussage im Juni zu 62,5 Prozent und geben als Gründe verzögerte Genehmigungen und Bauabläufe aufgrund von Materialengpässen und Hygiene- und Abstandsregeln an.

Wie die Zeitungen weiter berichteten, versicherte Kern in der Pressekonferenz zur Corona-Krise: „Wer bei einem BBU-Mitgliedsunternehmen wohnt, wohnt sicher. Sollten Mieterinnen und Mieter Schwierigkeiten mit der Zahlung der Miete haben, können sie jederzeit auf ihren Vermieter zugehen. Im gemeinsamen Gespräch wird man eine individuelle Lösung finden.“

 

BBU-Mitgliedsunternehmen