Maren Kern in Potsdamer Neueste Nachrichten zu Mietendeckel: "Experimente gehören ins Chemielabor“

Der BBU in den Medien

Maren Kern in Potsdamer Neueste Nachrichten zu Mietendeckel: "Experimente gehören ins Chemielabor“

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN) berichten am 24. Januar 2020 über den Neujahrsempfang des Arbeitskreises Stadtspuren in Potsdam, bei der auch das Neubauengagement der Wohnungsbauunternehmen ein Thema war. BBU-Vorstand Maren Kern sagte zu den Gästen mit Blick auf Berlin: "Lassen Sie sich von Ideen, die man in Berlin hat, nicht anstecken". Beim Mietendeckel renne man „Sehenden Auges in eine Situation, in der das Landes- oder das Bundesverfassungsgericht in ein oder zwei Jahren“ entscheiden müssten, ob der Mietendeckel überhaupt zulässig sei. Der Mietendeckel sei „eine Operation am offenen Herzen“, er werde „nicht dazu beitragen, dass der soziale Friede in der Stadt gewahrt wird“. Experimente, sagte Kern, „gehören ins Chemielabor“, so die PNN weiter. 

BBU-Mitgliedsunternehmen