Tagesspiegel, BZ, MAZ, Morgenpost und Berliner Zeitung: BBU kommentiert Neubauziele des Berliner Senats

Der BBU in den Medien

Tagesspiegel, BZ, MAZ, Morgenpost und Berliner Zeitung: BBU kommentiert Neubauziele des Berliner Senats

Auf der Jahrespressekonferenz der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen am 31. Januar 2019 korrigierte der Berliner Senat seine Wohnungsbauziele nach unten, es werde weniger gebaut als versprochen, berichteten mehrere Tageszeitungen der Region. Es seien nun jährlich von 25.000 (statt 30.000) Wohnungen auszugehen. BBU-Vorstand Maren Kern warnte angesichts dieser Prognose "mit dem bisherigen Klein-Klein kommt man nicht weiter. Angesichts der vielen ungelösten Herausforderungen beim Neubau sind sogar die nun genannten 25.000 Wohnungen noch ambitioniert". 

Sie forderte, dass mehr und dichter gebaut werden solle, etwa bei der Nachnutzung von Tegel. Außerdem fordert sie, Wohnungen auf das Tempelhofer Feld sowie eine Bebauung der Elisabeth-Aue wieder in Betracht zu ziehen.

BBU-Mitgliedsunternehmen